Logo 2012 Hartmann Greb

Werke
Aktuelles
Über mich
Kontakt

 

 

 

1. Preis im 5. Immenhäuser Glaspreis

 

Für die Objekte

„ Aus der Sammlung “ und „ Schrein “

erhielt Hartmann Greb den

1. Preis des Immenhäuser Glasmuseums.
 

Aus der Sammlung 2010 - Hartmann Greb

 

Schrein 2010 - Hartmann Greb

„ Aus der Sammlung “

 

„ Schrein “


Begründung der Jury:

Mit dem 1. Preis werden die Wettbewerbsbeiträge von Hartmann Greb ausgezeichnet. Die  Jury würdigt explizit beide eingereichten Arbeiten, die sich im Bereich der freien Kunst bewegen, jede für sich auf künstlerische Art zahlreiche ikonographische Traditionslinien verfolgt und über großen narrativen Gehalt verfügen.

Die Arbeit „ Aus der Sammlung“ zeigt einen in der Tradition früher naturkundlicher Sammlungen stehenden Schaukasten aus Holz, dem Motiv der Schmetterlingssammlung folgend, der hier jedoch nicht mit einem Schmetterling oder Käfer bestückt ist, sondern eine menschliche Figur befindet. Diese mit zarten Flügeln versehene gläserne Figur ruft beim Betrachter augenblicklich die beabsichtigte Assoziation hervor: Hier befindet sich ein Mensch in der Sammlung, eingereiht in die Forschungsobjekte der Naturkundler. Doch darf der Mensch sich über andere Lebewesen heben und sie derart zur Schau stellen? Oder erinnert die aufgespießte Figur mit den beiden Flügeln nicht vielmehr an eine Kreuzigungsszene? Die Art und Weise, in der es Greb schafft, mit dieser kleinen ofengeschmolzenen Figur in vielschichtiger Weise Gedanken zu provozieren und Fragen aufzuwerfen, hat die Jury bei der Preisvergabe überzeugt.

Gleiches gilt auch für die zweite Arbeit des Künstlers, der mit dem „Schrein“ ebenfalls in vielfältiger Weise mit Bekanntem und Verfremdeten spielt. Im Schrein werden Reliquien aufbewahrt, hier reicht der Junge Perlen. Doch das Samtkissen im Schrein ist leer – in vielfältiger Weise kann der Betrachter seine eigenen Reliquien aufbewahren. Das narrative Element, in beiden Arbeiten durch eine einfache Ausformung der dargestellten Figur zum Ausdruck gebracht, wird von der Jury, zusammen mit der gekonnten handwerklichen Ausarbeitung, gewürdigt. Hintersinn, Ironie und ein wenig Provokation hat die Jury überzeugt.

Immenhausen, im September 2012

(Text Glasmuseum Immenhausen)
 

 

CONNECTING - zeitgenössische Kunst

Die wandernde Kunsthandwerkausstellung “Connecting” endete erfolgreich im Herbst 2012. Sie war in der Zeit vom 13.02.2011 - 30.09.2012 in Musueen in Flensburg (Deutschland), Lillestrøm (Norwegen), Vaasa (Finnland), Augustenborg (Dänemark) und zuletzt in Landskrona (Schweden) zu sehen.

 

Paté de Verre 2010 Seemann Weltreise Hartmann Greb


Die Glasarbeiten von H. Greb sind Permanent vertreten durch:
 

Wer:

Webseite:

Cactus Glas, Hamburg (Deutschland)

www.cactus-glasblaeserei.de

Galerie Herrmann, Drachselsried (Deutschland)

www.glasgalerie-herrmann.de/

Kunsthaus Lübeck (Deutschland)

www.kunsthaus-luebeck.de/

Braggiotti Gallery, Amsterdam (Niederlande)

www.braggiotti.com

CCAA Glasgalerie Köln (Deutschland)

www.ccaa.de/

Glasgallerie Linz (Österreich)

www.glasgalerielinz.at/


Die Anschrift und Öffnungszeiten der Gallerien
finden Sie auf der Webseite des Ausstellers.